Logo Jennifer Sander

Methodik & Hintergründe

1. Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die TCM ist eine ganzheitliche Medizin mit Erfahrungswerten aus über zweitausend Jahren. Sie betrachtet nicht nur die körperlichen Symptome, sondern auch die Emotionen des Patienten, seine Ernährung, seine Umwelt und wie sich Körper, Geist und Seele gegenseitig beeinflussen. Die TCM behandelt keine einzelnen Symptome und ebenso wenig kann die reine Akupunktur zu einer Schwangerschaft verhelfen. Mit der TCM behandele ich den ganzen Menschen und erkenne die funktionelle Ursache hinter der Krankheit, den Schmerzen oder dem unerfüllten Kinderwunsch.

Wenn etwas aus der Balance geraten ist, kann das zu verschiedenen Beschwerden führen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Oft erkennt die TCM einen Zusammenhang anhand eines Ungleichgewichts im Körper – und dieses kann mithilfe verschiedener Methoden wie Akupunktur, Kräutertherapie, Ernährungsumstellung, Schröpfen, Moxa oder Gua Sha behandelt werden.

Während man hierzulande erst zum Arzt geht, wenn man krank ist, liegt der Schwerpunkt der TCM auf Prophylaxe und Gesundheitserhaltung. So wurde noch bis vor 30 Jahren ein chinesischer Arzt bezahlt, so lange seine Patienten gesund waren. Wurden sie krank, musste sie der Arzt umsonst behandeln.

Zu Beginn meiner TCM-Behandlungen stelle ich immer eine ausführliche Anamnese und betrachte selbstverständlich auch Ihre ärztlichen Befunde und Diagnosen, Ihre Vorgeschichte und Medikamenteneinnahme. Die chinesische Anamnese fragt darüberhinaus nach allen möglichen Symptomen und Zeichen, nach Vorlieben und Abneigungen, um zu ermitteln, wo sich ein funktionelles Ungleichgewicht befindet.

Anschließend wird der Puls gefühlt und die Zunge betrachtet – hierüber kann ein erfahrener TCM-Therapeut Muster ableiten, die zur Diagnosestellung und für die Therapie von großer Bedeutung sind.

Die Pulsdiagnose der TCM geht weit über das Pulsfühlen beim Arzt hinaus: Der Puls wird an beiden Handgelenken an drei Stellen und in verschiedenen Tiefen getastet. Bekannt sind 28 verschiedene Pulsqualitäten, die von schnell bzw. langsam über fadenförmig, hohl oder saitenförmig reichen.

Bei der Zungendiagnose geben zum Beispiel Form, Farbe oder Belag wichtige Hinweise für die chinesische Diagnosestellung. Neben Disharmonien und Erkrankungen haben auch Medikamente (z.B. Antibiotika), Tabakkonsum oder Kaffeegenuss Einfluss auf den Zungenbelag. Aus diesem Grund sollten Sie ca. eine Stunde vor unserem Termin keine färbenden Nahrungs- oder Genussmittel wie z.B. Kaffee zu sich nehmen und einige Tage vor der Diagnostik keinen Zungenschaber mehr benutzen.

Aufgrund Ihrer Anamnese und Diagnose stelle ich einen individuellen Behandlungsplan für Sie zusammen.
Folgende Behandlungsmethoden der TCM werden in meiner Praxis angeboten:

Akupunktur
Dabei werden Nadeln in bestimmte Körperstellen, so genannten Akupunkturpunkte, gesetzt, wo sie für 20 Minuten verbleiben.

Laser-Akupunktur (bei Kindern und schmerzempfindlichen Patienten)
Die Akupunkturpunkte werden mit einem medizinischen Laser bestrahlt – schmerzfreie Alternative zur Nadelakupunktur

Akupressur
Drücken und Massieren von Akupunkturpunkten

Ohrakupunktur
Über das Ohr können vor allem Schmerzsymptome schnell und effektiv behandelt werden. Mit dem Einsatz von Dauernadeln ist die Ohrakupunktur eine optimale Methode, um Rauchentwöhnung oder Diäten zu unterstützen.

Schröpfen/Schröpfmassage
Die Schröpfgläser erzeugen ein Vakuum, was zu einer verbesserten Durchblutung und damit Schmerzreduzierung führt

Moxibustion
Durch das Abbrennen von Moxakraut oder geruchsfreien Moxazigarren werden bestimmte Akupunkturpunkte erwärmt

Chinesische Kräutertherapie
Für jeden Patienten stelle ich eine individuelle Granulatmischung zusammen, die wie ein Tee getrunken wird. Keine Sorge, es werden keine tierischen Bestandteile verwendet – nur Kräuter, Blüten, Samen, Wurzeln, Stängel oder Pilze.

Ernährungsberatung 

2. Akupunktur & Schmerztherapie

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die eine Vielzahl von Studien durchführen ließ, ist Akupunktur nicht nur in der Schmerztherapie, sondern bei folgenden Erkrankungen zur Behandlung und Unterstützung angezeigt: 

Eine Akupunkturbehandlung ist in der Regel schmerzarm, nur der Einstich und das Treffen des richtigen Meridianpunktes können kurz als unangenehm empfunden werden. Die Schmerzintensität hängt dabei vom Schmerzempfinden des jeweiligen Patienten ab sowie vom lokalen Akupunkturpunkt, der genadelt wird. Bei der Auswahl der Art und Dicke der Nadeln sowie der Methode der Nadelung berücksichtige ich das Schmerzempfinden und die Tagesform meiner Patienten, so dass die Akupunktur nach Möglichkeit schmerzarm bzw. schmerzfrei ist.

Gerne können wir das Akupunktieren auch erst einmal testen – bisher hatte ich keinen Patienten, der es als dauerhaft unangenehm empfunden hat. In den sehr seltenen Fällen, bei denen Akupunktur aufgrund großer Schmerzempfindlichkeit gar nicht möglich ist, oder bei Kindern, verwende ich einen medizinischen Laser.

… keine belebenden Getränke wie Kaffee oder schwarzen/grünen Tee trinken

… nicht hungrig sein, aber auch nicht direkt nach einer größeren Mahlzeit den Termin wahrnehmen

… entspannt in die Praxis kommen – denn Anspannung oder Hektik verändert Ihren Puls

… keine Zungenreinigung anwenden (am besten schon 3-4 Tage vorher aufhören, einen Zungenschaber zu benutzen)

… sich etwas Ruhe gönnen

… weiterhin für ein paar Stunden aufputschende Nahrungsmittel meiden

… Wasser trinken

3. Darmdiagnostik & Darmgesundheit

Unser Darm ist nicht nur für die Verdauung verantwortlich – er hat auch großen Einfluss auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.
Ein gesunder Darm ist mitverantwortlich für eine starke Abwehr, denn ca. 80% der Immunsystem-Zellen haben hier ihren Sitz.

Im Dünndarm werden die lebenswichtigen Nährstoffe aus der Nahrung herausgefiltert und über das Blut in den Körper abgegeben. Was wir gerade nicht brau­chen oder sogar schädlich sein könnte, wird über den Dickdarm ausgeschieden. Das Enterische Nervensystem, auch Bauchhirn genannt, ist die Schaltzentrale, die dafür sorgt, dass dieses komplexe Zusammenspiel der Organe optimal funk­tioniert. Hier wird zum Beispiel auch Serotonin gebildet, auch bekannt als Glückshormon. Doch eine ballaststoffarme, zuckerreiche Ernährung, Antibiotika, Stress und andere Umweltbelastungen machen unseren Darm unglücklich – die Zusammensetzung der Darmflora kann sich dadurch verändern, was sich wiederum auf den Vitaminhaushalt und das Immunsystem auswirken kann: Folgen einer bakteriellen Fehlbesiedlung können zum Beispiel das Reizdarm-Syndrom oder chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa sein, aber auch immer wiederkehrende Infektionen der Atemwege oder Allergien. In manchen Fällen führt es zu einer durchlässigen Darmschleimhaut, dem so genannten Leaky Gut. Dadurch gelangen auch Stoffe in unsere Blutbahn, die uns krank machen können.

Mithilfe moderner Darmdiagnostik und Therapiemethoden sowie Ernährungsberatung sorgen wir gemeinsam dafür, dass sich Ihr Darm wieder rundum glücklich fühlt.

4. Kinderwunsch-Unterstützung

Sie wünschen sich ein Kind, doch leider klappt es bisher nicht mit dem schwanger werden? Oder Sie hatten schon mehrere Früh- oder Fehlgeburten?

Dafür gibt es zahlreiche Ursachen. In vielen Fällen kann ich Sie mithilfe der TCM und der bioidentischen Hormontherapie sehr gut in Ihrem Kinderwunsch unterstützen – auch als komplementäre Behandlung, falls Sie schon den Weg über ein Kinderwunschzentrum gehen. Studien zufolge steigert ein Akupunktur-Protokoll mit 5 Terminen rund um die IVF/ICSI die Chance auf eine Schwangerschaft um 50%.

Gerne berate ich Sie in meiner Sprechstunde über Möglichkeiten und Grenzen einer integrativen Kinderwunschbehandlung nach den Methoden der TCM. Für meine Kinderwunschpatientinnen und -Patienten nehme mir ausführlich Zeit, um Sie persönlich sowie Ihre bisherige Geschichte als Kinderwunschpaar kennenzulernen, die Befunde und Laborergebnisse bisheriger Untersuchungen zu analysieren und gemeinsam eine individuelle Therapie zu erstellen.

Mithilfe von Akupunktur und chinesischer Kräutertherapie bereite ich den Körper der Mutter auf die Schwangerschaft vor. Hormonwerte werden im Labor analysiert und mithilfe der bioidentischen Hormontherapie in Balance gebracht. In vielen Fällen kommt auch die Darmdiagnostik zum Einsatz (zum Beispiel bei einer erhöhten Anzahl an natürlichen Killerzellen).

Ich unterstütze Sie bei der Vorbereitung und begleite sie während der Phasen der hormonellen Stimulationen, ICSI/IVF-Tansfers oder Insemination.

Auch die Spermienqualität kann dank TCM-Methoden und bioidentischer Hormontherapie verbessert werden.

Unterstützende Behandlung und Begleitung mit Akupunktur in der Schwangerschaft bis zur 12. Woche und wenn nötig darüber hinaus, zum Beispiel bei Übelkeit, Abortgefahr, Immunschwäche.

Mithilfe der TCM werden Körper und Seele wieder in Balance gebracht.

Logo Jennifer Sander

Impressum  //  Datenschutzerklärung
© 2022 Jennifer Sander // Alle Rechte vorbehalten.