Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die TCM ist eine ganzheitliche Medizin mit Erfahrungswerten aus über zweitausend Jahren. Sie betrachtet nicht nur die körperlichen Symptome, sondern auch die Emotionen des Patienten, seine Ernährung, seine Umwelt und wie sich Körper, Geist und Seele gegenseitig beeinflussen. Die TCM behandelt keine einzelnen Symptome und ebenso wenig kann die reine Akupunktur zu einer Schwangerschaft verhelfen. Mit der TCM behandele ich den ganzen Menschen und erkenne die funktionelle Ursache hinter der Krankheit, den Schmerzen oder dem Kinderwunsch.

Wenn etwas aus der Balance geraten ist, kann das zu verschiedenen Beschwerden führen, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Oft erkennt die TCM einen Zusammenhang anhand eines Ungleichgewichts im Körper – und dieses kann mithilfe verschiedener Methoden wie Akupunktur, Kräutertherapie, Ernährungsumstellung, Schröpfen, Moxa oder Gua Sha behandelt werden.

 

Wussten Sie, dass die TCM eine Präventivmedizin ist?

Während man hierzulande erst zum Arzt geht, wenn man krank ist, liegt der Schwerpunkt der TCM auf Prophylaxe und Gesundheitserhaltung. So wurde noch bis vor 30 Jahren ein chinesischer Arzt bezahlt, so lange seine Patienten gesund waren. Wurden sie krank, musste sie der Arzt umsonst behandeln.

 

Diagnose in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Zu Beginn meiner TCM-Behandlungen stelle ich immer eine ausführliche Anamnese und betrachte selbstverständlich auch Ihre schulmedizinischen Befunde und Diagnosen, Ihre Vorgeschichte und Medikamenteneinnahme. Die chinesische Anamnese fragt darüberhinaus nach allen möglichen Symptomen und Zeichen, nach Vorlieben und Abneigungen, um zu ermitteln, wo sich ein funktionelles Ungleichgewicht befindet.

Anschließend wird der Puls gefühlt und die Zunge betrachtet – hierüber kann ein erfahrener TCM-Therapeut Muster ableiten, die zur Diagnosestellung und für die Therapie von großer Bedeutung sind.

Die Pulsdiagnose der TCM geht weit über das Pulsfühlen beim Arzt hinaus: Der Puls wird an beiden Handgelenken an drei Stellen und in verschiedenen Tiefen getastet. Bekannt sind 28 verschiedene Pulsqualitäten, die von schnell bzw. langsam über fadenförmig, hohl oder saitenförmig reichen.

Bei der Zungendiagnose geben zum Beispiel Form, Farbe oder Belag wichtige Hinweise für die chinesische Diagnosestellung. Neben Disharmonien und Erkrankungen haben auch Medikamente (z.B. Antibiotika), Tabakkonsum oder Kaffeegenuss Einfluss auf den Zungenbelag. Aus diesem Grund sollten Sie ca. eine Stunde vor unserem Termin keine färbenden Nahrungs- oder Genussmittel zu sich nehmen und einige Tage vor der Diagnostik keinen Zungenschaber benutzen.

Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Aufgrund Ihrer Anamnese und Diagnose stelle ich einen individuellen Behandlungsplan für Sie zusammen.
Folgende Behandlungsmethoden der TCM werden in meiner Praxis angeboten:

Akupunktur
Dabei werden Nadeln in bestimmte Körperstellen, so genannten Akupunkturpunkte, gesetzt, wo sie für 20 Minuten verbleiben.

Laser-Akupunktur (bei Kindern und schmerzempfindlichen Patienten)
Die Akupunkturpunkte werden mit einem medizinischen Laser bestrahlt – schmerzfreie Alternative zur Nadelakupunktur

Akupressur
Drücken und Massieren von Akupunkturpunkten

Ohrakupunktur
Über das Ohr können vor allem Schmerzsymptome schnell und effektiv behandelt werden. Mit dem Einsatz von Dauernadeln ist die Ohrakupunktur eine optimale Methode, um Rauchentwöhnung oder Diäten zu unterstützen.

Schröpfen/Schröpfmassage
Die Schröpfgläser erzeugen ein Vakuum, was zu einer verbesserten Durchblutung und damit Schmerzreduzierung führt

Moxibustion
Durch das Abbrennen von Moxakraut oder geruchsfreien Moxazigarren werden bestimmte Akupunkturpunkte erwärmt

Chinesische Kräutertherapie
Für jeden Patienten stelle ich eine individuelle Granulatmischung zusammen, die wie ein Tee getrunken wird. Keine Sorge, es werden keine tierischen Bestandteile verwendet – nur Kräuter, Blüten, Samen, Wurzeln, Stängel oder Pilze.

Ernährungsberatung 

 

Rechtlicher Hinweis:

Die Chinesische Medizin gehört zu den Therapiemethoden der Alternativmedizin. Sie ist eine Erfahrungsmedizin und wissenschaftlich nicht anerkannt. Die Diagnose ist subjektiv und wissenschaftlich nicht belegbar, durch die Behandlung kann eine Linderung und Heilung der Beschwerden nicht garantiert werden. Sie ersetzt keine schulmedizinische Untersuchung und Behandlung.

Wird geladen
×